Platz 2 in der Teamwertung! Besser hätte es beim Auftaktrennen der 2. Bundesliga für unsere Jungs kaum laufen können. Andreas Theobald gelang mit Platz 3 sogar in der Einzelwertung der Sprung auf das Podest. Dicht dahinter Tim Dülfer auf Platz 7 und weniger als 25 Sekunden hinter Tim lief auch schon Nicolas Krämer als 14. ins Ziel. Kurz dahinter Maximilian Nichterlein auf Platz 29, der die geschlossene Mannschaftsleistung komplett machte. Unser neuer Mann, Gregory Baustert wurde nach einer starken Performance auf dem Rad, aufgrund eines noch nicht ganz ausgeheilten Ermüdungsbruchs, nicht mehr auf die Laufstrecke geschickt.

Neben den guten Resultaten ist es Coach Marc Pschebizin gelungen, ein richtiges Team auf die Beine zu stellen. Dieser Teamgeist zeigte sich dieses Jahr bereits in vielen gemeinsamen Trainingseinheiten und internen Trainingswettkämpfen. Auch die Tatsache, dass Nico Saurenz die Tri Post Starter am vergangenen Wochenende unterstützte, obwohl er nicht gestartet ist, spricht für dieses Team. Des Weiteren mitangereist waren der Coach selbst sowie Edelsupporter Pauf Dülfer, der sich u.a. um den Transport sowie den Auf- und Abbau unseres neuen Promo Zeltes gekümmert hat.

Hier 2 Kurzberichte von Andi und Tim:

Andi Theobald:

“3.Platz im 2.Bundesliga Rennen in Darmstadt – Mit so einem guten Ergebnis habe ich keinesfalls gerechnet. Nach einem sehr turbulenten Schwimmen konnte ich schon auf Platz 24 aus dem Wasser klettern. Auf dem Rad konnte ich dann entspannt in der Gruppe mitrollen und mich auf den abschließenden Lauf konzentrieren. Hier sollte es dann für den dritten Platz reichen.
Mit dem Team ging es sogar auf den zweiten Platz, hinter den Gastgebern aus Darmstadt.
Hat ein riesen Spaß mit euch gemacht Tim Dülfer Nicolas Krämer @gregory baustert @Maximi maxima
Danke für den Support @nico sz, Marc Pschebizin

Tim Dülfer:

“Noch ein kleiner Bericht vom ersten Rennen der 2. Bundesliga in Darmstadt gestern:
2.Platz mit dem Team Tri Post Trier🥈
7.Platz für mich in der Einzelwertung🏅
Nachdem mich die beiden Tage vor dem Rennen starke Bauchschmerzen plagten, ging ich eigentlich ohne Erwartungen ins Rennen und war leider fast sicher das Ding in den Sand zu setzen. Dafür lief es beim Schwimmen aber direkt ganz gut und ich kam kurz hinter meinem Teamkameraden Andi Theobald aus dem Wasser. Dieses minimale Abreißenlassen, kostete mich allerdings 10km harte Arbeit um in diese Gruppe zu pedalieren. Auf dem Rad merkte ich das es heute einfach an Substanz fehlt. Aber es klappte und ich kam wieder mit Andi in die T2. Dort passierte etwas, was eigentlich gar nicht passieren darf. Beim Anziehen der Laufschuhe merkte ich, dass noch ein Energy Gel im Schuh war und musste ihn aus und wieder anziehen. Kleine Fehler, die aber sofort bestraft werden. Dann ging es mit dem Bauch so richtig los. Ab 2,5 lief es aber dann plötzlich doch. Ich lief mit der 4. schnellsten Laufzeit des Rennens auf Platz 5 vor und hatte diesen bereits mit ausreichend Abstand gesichert. Dann bog ich leider auf der Strecke falsch ab, und die beiden zuletzt einkassierten Athleten nutzen die Chance sofort – nichts mehr zu machen – Platz 7. Und sowas am Zielkanal – bitter.
Mit einer Top 10 Platzierung in der 2. Bundesliga bin ich richtig happy. Auch wenn es ohne diesen Fehler am Ende die Top 5 gewesen wäre. Am meisten freut mich aber, dass wir mit dem Team bis auf Platz zwei gekommen sind. Mit Marc Pschebizin, Nico Saurenz und für mich besonders auch Paul Dülfer und Wolli Schaller – hatten wir einen lückenlosen Support. Erwähnenswert hier auch noch die starke Radleistung von unserem neuen, luxemburgischen Teamkameraden Gregory Baustert.”

Ergebnisse:

Klasse gemacht Jungs und Danke an die mitgereisten Supporter.