In der Pressekonferenz des PSD Bank Tri Post Trier in den Trierer Räumlichkeiten des neuen Namenssponsors PSD Bank, wurden die sportlichen Ziele des Bundesligisten für die kommende Saison bekannt gegeben.

Nach einer kurzen Begrüßung ging Helmut Rach, Vorsitzender der Abteilung, auf die langjährige Entwicklung des Vereins Tri Post Trier ein und bot einen Rückblick auf die ersten Erfahrungen der Abteilung in der 1. Bundesliga im Jahr 2000. Zwischenzeitlich sei man wesentlich professioneller aufgestellt – nicht zuletzt ein Verdienst des ebenfalls anwesenden Trainers Marc Pschebizin. Zudem profitiere man auch von einer Basis aus jungen, aber dennoch langjährigen Vereinsmitgliedern, die ihre sportlichen Leistungen kontinuierlich ausgebaut haben – und nicht, wie auf diesem Leistungsniveau üblich, aus eingekauften Sportlern. „Damit sind wir hoffentlich für mehr als eine Saison in der 1. Bundesliga gerüstet“, hofft Rach.

Im Anschluss begrüßte René Königshausen, Vorstand Vertrieb der PSD Bank, die Gäste. Zunächst erläuterte er die Gründe des neuen Namenssponsorings und der Zusammenarbeit mit PSD Bank Tri Post Trier. „Für uns als Bank bietet eine solche Verbindung eine hervorragende Möglichkeit, unsere Verbundenheit mit der Region zum Ausdruck zu bringen“, freut sich Königshausen. Er betonte besonders, wie wichtig der Aufstieg in die 1. Bitburger 0,0 % Triathlon Bundesliga sei – nicht nur für die Abteilung, sondern auch für das sportliche Standing der Region. „Wir wünschen den Sportlern einen erfolgreichen Start in der 1. Bundesliga und auch das Durchhaltevermögen, sich den immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen, die dieses Leistungsniveau mit sich bringt“, so Königshausen.

PSD Bank Tri Post Trier nutzte die Chance, sich bei Florian Monreal, Sponsoring Lotto Rheinland-Pfalz, für die Unterstützung und Förderung zu bedanken. „Ein Euro jedes Lotto-Einsatz, was viele nicht wissen, steckt Lotto Rheinland-Pfalz in die Sportförderung aller Sportvereine olympischer Sportarten, die in der ersten und zweiten Liga starten“, hebt Monreal hervor und versteht als Teamchef des Lotto Kernhaus Radsportteams die Wichtigkeit des Triathlons in Rheinland-Pfalz.

Anschließend gab Trainer Marc Pschebizin einen kurzen Überblick über die Entwicklung der ersten Mannschaft des PSD Bank Tri Post Trier und der Bedeutung des Triathlon in Trier. In erster Linie fokussiere man sich auf die vielfältigen Chancen in der Bundesliga, die sich nun bieten. „Das motiviert uns alle zusätzlich – haben unsere jungen Athleten in ihrer Laufbahn doch schon beachtliche Erfolge erzielt“, lobt Pschebizin. A-Lizenz-Schwimmtrainer Engel Mathias Koch lobte zusätzlich die Entwicklung seiner Schützlinge, die in den vergangenen Monaten hart an ihrer Schwimmperformance gearbeitet haben.

Im Anschluss wurde ein kurzer Einblick in die Regularien der Bundesliga-Wettkämpfe gewährt und die Mannschaft PSD Bank Tri Post Trier einzeln vorgestellt: Tim Dülfer, Oliver Gorges, Nicolas Krämer, Peter Morbe, Maximilian Nichterlein, Jens Roth, Nicolas Saurenz, Timo Spitzhorn, Andreas Theobald und zwei Athleten aus Australien Conor Sproule und Adam Rudgley.

Die Termine der Wettkämpfe in der 1. Bitburger 0,0 % Bundesliga sind:

  1. Juni | Kraichgau
  2. Juni | Düsseldorf
  3. Juli | Tübingen

3./4. August | Berlin

Jugend-Schwimmtrainerin Irmela Sophie Letz stellte die positive Entwicklung der Tri Post Jugend dar mit in diesem Jahr bereits erfolgreichen Athleten wie Rebecca Bierbrauer, Fabian Drexler und weitere, die mit Hinblick auf die Jungs der ersten Mannschaft natürlich eine besondere Motivation im Trainingsalltag haben.

Abschließend betonte Helmut Rach die Wichtigkeit der bereits langjährigen Unterstützung von regionalen Partnern wie BMW Cloppenburg, Bitburger, Arnoldy Alarm- und Sicherheitssysteme, Camphausen Bikes and More, Fleischerei Martin, Muskelwerkstatt Trier, Optik Ruschel, Scholtes Fliesen & Sanitär und Proficoaching Pschebizin.

Wir wünschen unserer ersten Mannschaft PSD Bank Tri Post Trier einen guten Start in der 1. Bitburger 0,0 % Triathlon Bundesliga!