Tri Post Trier

Marco Nothvogel und Marius Kolz starteten letztes Wochenende im Kraichgau beim Ironman 70.3.
Marius erreichte das Ziel nach 05:07:23 (00:35:12/02:50:17/01:34:41) und Marco nach 05:16:01(00:32:56/02:50:19/01:46:47).

Herzlichen Glückwunsch euch beiden zu dieser Leistung 🙂

Nachtrag: Uwe Reitz war ebenfalls am Start und erreichte das Ziel nach 05:29:53 (37:30/02:54:53/01:48:38). Auch dir herzlichen Glückwunsch.

Bericht und Bilder von Frank:

Hachenburg war der erste Streich und der zweite folgte sogleich. Auch am letzten WE machten sich die Tri Post Mannschaften der RTV-Liga auf nach Mußbach, um beim 2. Wettkampf der Serie über die Sprintdistanz zu starten. Es waren 500m Schwimmen, 18km Rad und 5km Laufen zu absolvieren. Schon zu nachtschlafender Zeit, um 5:00 Uhr, haben sich 12 Athleten plus Fahrer an der PST-Halle getroffen, um pünktlich zum Check-in in Mußbach zu sein. Was tut man nicht alles für seinen Sport !!

Die Räder wurden generalstabsmäßig verladen und für die Damen stiegen Sara, Jana und Catherine in den Bus. Katharina ist wegen Terminkollision alleine gefahren, um wieder rechtzeitig zuhause zu sein. Für unsere Youngsters waren wieder die beiden Nicos, Jonas und Marcel am Start. Der Fünfte im Bunde war Tim, der es aber bevorzugte, etwas länger zu schlafen, um sich dann mit Privat-Chauffeur, Edelbetreuer und Papa Paul ( alles in einer Person ) auf den Weg zu machen. Mit einem schnittigen Auto kann es man es, im Gegensatz zu einem Uraltbus, ja auch mal fliegen lassen. Aber wir wollen nicht meckern. Besser schlecht gefahren, als gut gelaufen. Er hat uns auf jeden Fall wieder zuverlässig zurück gebracht.

In Mußbach angekommen, ging es dann mit den einzelnen Startgruppen auch zügig los. Die Mädels mit unseren älteren Herren in Person von Engel, Christian, Matze und Jens waren die ersten, die sich ins Rennen begeben haben. Der Fotograf konnte sich gerade so positionieren, da war, wie kaum anders zu erwarten, Engel auch schon wieder aus dem Wasser. Dann ging es Schlag auf Schlag. Jana, Jens , Sara, Katharina, Catherine und Christian ( die Reihenfolge ist bitte den Fotos zu entnehmen )

Eine halbe Stunde später gingen die Herren auf die Strecke. Kaum wieder aus dem Wasser, noch schnell ein paar Fotos, war es Zeit, in den Zielbereich zu kommen, um die ersten Tri Post Athleten zu bejubeln. Dann kamen sie auch schon ins Stadion reingeflogen. Jens als 2.Masters zuerst, kurz dahinter Jana als 1. Frau, Sara als 2. Frau, dann Matze, Engel, Christian, Katharina und Catherine. Ruck zuck über den Daumen gepeilt …  das versprach wieder ein tolles Ergebnis zu werden.
So ist es dann auch: die Damen konnten sich mit Platz 3 aufs Podium sprinten und die Masters ihren hervorragenden 2. Platz verteidigen !!

Für die Herren lief es auch ganz prima. Hinter Boris Stein, der für Monterbaur in der Liga startete und der auch den Gesamtsieg erzielte, kam schon Tim in gewohnter Manier um die Ecke geschossen, die beiden Nicos, Jonas und Marcel ließen nicht lange auf sich warten und so konnten sich die Jungs um sage und schreibe 4 Plätze auf den 5 Rang verbessern.

Zusätzlich dazu haben Sara, Tim, Jonas und Engel auch noch Podestplätze in ihren Altersklassen belegt. Das hieß zwar, auf die Siegerehrung warten, aber so viel Zeit muß sein.

Ihr seht, es war wieder ein erfolgreicher Tag für die Tri Post. Am nächsten WE müßen unsere

schnellen Jungs in der 2. Bundesliga nachlegen. Ich bin aber zuversichtlich, daß auch sie sich tapfer schlagen werden! Wir haben jetzt Pause bis zum 24. Juni. Dann geht’s nach Worms.

Wir werden berichten.

Weiterlesen

Nur eine Woche nach dem Teamwettkampf in Hachenburg mussten die RTV Landesligamannschaften beim Sprinttriathlon in Mußbach erneut ran. Hierbei konnten sich die Mannschaften der Tri Post weiter steigern bzw. ihr gutes Ergebnis aus Hachenburg halten

1. RTV Liga Damen

Der Damenmannschaft von Tri Post Trier gelang in Mußbach der Tagessieg. Jana Dahlem und Sara Bund holten mit Platz 1 und 2 in der Ligawertung zum Doppelschlag aus! Katharina Bathe (12.) und Catherine Millery (22.) komplettierten das gute Abschneiden. Damit kletterten die Damen auf den 3. Platz in der Ligawertung.

RTV Masters

Der Masters Mannschaft gelang in Mußbach mit Platz 3 der Tageswertung die Verteidigung des 2. Platzes in der Ligawertung. Hier sorgte Jens Nagel mit Platz 2 für das beste Tagesergebnis der Trierer. Es folgten Matthias Jarr (9.), Mathias Koch (15.) und Christian Herber (20.).

1. RTV Liga Herren

Die 2. Herrenmannschaft machte am vergangenen Wochenende in der 1. RTV Liga den größten Sprung in der Tabelle. Ihnen gelang als Tageszweiter der Sprung von Platz 9 auf Platz 5. So wie Boris Stein für Montabaur in der Landesliga an den Start ging, sprang der 2. Bundesligastarter Tim Dülfer für die Trierer Landesligamannschaft ein. Als Tageszweiter hinter Boris Stein sammelte er wertvolle Punkte. Darüber hinaus trugen die folgenden Tri Postler zu der geschlossenen Mannschaftsleistung bei: Nicolas Saurenz (14.), Nikolai Haase (17.), Jonas Horn (32.) sowie Marcel Jakoby (42.)

Weiterlesen

Hier ein Bericht des begeisterten Landestrainers Gerd Uhren über Rebecca Bierbrauer zu Ihrem Abschneiden bei dem Deutschland-Jugendcup in Forst (Bericht von Rebecca auf dieser Seite weiter unten):

“Rebecca Bierbrauer in den Top 10

Beim ersten Rennen des DTU-Cups im Baden-Württembergischen Forst gingen auch die Athleten des neu formierten RTV-Kaders an den Start. Der Heideseetriathlon, schon seit einigen Jahren Treffpunkt der besten deutschen Nachwuchsathleten, sollte auch eine erste Standortbestimmung für die vielen Neuzugänge werden, die in der B-Jugend erstmalig an den Start gingen. Nachdem sich die Jungs über die Distanzen 400m Schwimmen, 10km Radfahren und 2,5km Laufen im Mittelfeld platzieren konnten, setzte Rebecca Bierbrauer aus Trier das erste und leider einzige  Ausrufezeichen für den RTV. Nach dem Schwimmen im Vorderfeld platziert, kam sie mit knappem Rückstand auf die Führenden in der zweiten Radgruppe in die Wechselzone. Leider musste sie ihre Schuhe suchen, die im allgemeinen Getümmel von den Konkurrentinnen verstreut wurden und verlor den direkten Kontakt nach vorne. Mit der absolut schnellsten Laufzeit aller Teilnehmerinnen konnte sie sich noch bis auf den achten Platz vorarbeiten, mit ca. 20 Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Exakt die 20 Sekunden, die ihr Wechsel länger gedauert hat als der ihrer Konkurrentinnen. Mit dem Ergebnis war sie allerdings mehr als zufrieden, und auch Gerd Uhren sieht da noch eine Menge Potenzial. “Mal wieder ein Riesentalent in Rheinland-Pfalz. Bei den Deutschen Meisterschaften in Grimma Ende Juni zählt Rebecca für mich zum erweiterten Favoritenkreis”, ist sich der Landestrainer des RTV sicher.”

Herzlichen Glückwunsch Rebecca!

Die Tri Post freut sich, wieder eine aussichtsreiche Athletin im RTV-Kader zu haben!