… folgten am Mittwoch dem Aufruf das Everesting Projekt zu unterstützen (https://www.facebook.com/KCNQ2-eV-222465818324480/)

Ja klar, es hat geregnet wie aus Eimern, und klar, der Markusberg ist auch nicht wirklich flach, aber das es nur 8 Vereinsmitglieder (und 3 Unterstützer) für notwendig erachteten, dieses tolle Projekt zu unterstützen,  macht doch sehr nachdenklich.
Wir haben weit mehr als 200 Mitglieder.

Um das Everesting Projekt erfolgreich zu unterstützen, ist es notwendig, 60 mal den Markusberg zu erklimmen. Bei 20 Läufern wäre das Drei Mal für jeden gewesen. Machbar. Es musste auch nicht gelaufen werden. Wandern mit Regenschirm zählte ebenfalls.

So aber war es für 11 Leute, von denen einige auch keine Läufer waren nahezu unmöglich, auch weil die Dunkelheit nicht lange auf sich warten ließ.

Aber nichtsdestotrotz gingen 11 Läufer ans Werk und stiefelten 2 bzw. 3 Mal den Kuhweg hoch. Wenn uns das auch keine Erwähnung auf der Facebook Seite KCNQ2 e.V. einbringt, so haben wir zumindest unser Bestes gegeben um diese gute Sache zu unterstützen. Und Spaß hatten wir auch noch dabei 😊

Unterstützt haben: Frank Christmann, Johanna Bartz, Mama und Papa von Johanna, Karina Wenzel-Repey, Torsten Wenzel (Mann von Karina), Jana Dahlem, Jos Ruschel, Sascha Hussy, Irmela Letz und Helge Orlt.

Wer das Projekt doch noch unterstützden will, kann morgen vor Ort am Markusberg Ulrich Rose anfeuern. Er wird versuchen, den Markusberg 60 mal mit dem MTB hochzufahren.

Oder einfach auf Facebook liken.