Fotos: Annette Bierbrauer-Kirsch

Hier der Bericht von RTV Homepage:

Ella Heß und Rebecca Bierbrauer glänzen bei ihrer ersten DM-Teilnahme

Mit sieben Kaderathleten machte sich RTV-Landestrainer Gerd Uhren und Betreuerin Manuela Radermacher auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft der Jugend und Junioren im sächsischen Grimma. Nach dem starken Ergebnis von Rebecca Bierbrauer beim Rennen in Forst, dass die Athletin aus Trier auf dem achten Platz beendete, war das Ziel klar definiert: mindestens eine Top 10 Platzierung sollte beim Muldental-Triathlon erreicht werden. Aufgrund der selektiven Radstrecke war auch Ella Heß aus Ahrweiler vor dem Wettkampf sehr zuversichtlich, gilt sie doch aufgrund ihrer Erfahrung im Radsport als eine der stärksten Radfahrerinnen im Feld. So wurde dann auch das erste Rennen der weiblichen B-Jugend das spannendste und erfolgreichste aus RTV-Sicht.

Nach einem starken Beginn fand sich Rebecca im vorderen Feld wieder, ihre Teamkolleginnen Ella Heß und Nele Schiefer (Worms) stiegen nach 400m Schwimmen leider erst am Ende des Feldes aus der Mulde. Doch die Aufholjagd begann schon nach den ersten von zehn Kilometern auf der Radstrecke, die mit Anstiegen und technisch anspruchsvollen Kurvenpassagen gespickt war. Mit der schnellsten Radzeit konnte Ella den Kontakt zur Spitze wiederherstellen und lief als 15. knapp hinter Rebecca aus der Wechselzone. Zur schnellsten Radzeit kam dann noch die zweitschnellste Laufzeit hinzu, so dass sich Ella nach dem abschließenden 2,5km-Lauf bis auf den neunten Platz vorkämpfen konnte, lediglich 30 Sekunden hinter dem letzten Podestplatz.

Knapp 15 Sekunden später folgte Rebecca auf Platz 10 und komplettierte das starke Ergebnis für den RTV, der seit 2014 keine Top 10 Platzierung mehr erreichen konnte. „Das macht wieder Hoffnung für die kommenden Jahre“, ist sich Gerd Uhren sicher, „zwei so talentierte und motivierte Mädels wie Ella und Rebecca, die ja noch im jüngeren Jahrgang unterwegs sind, werden uns noch viel Freude bereiten.“ Und auch Nele Schiefer, die am Ende Rang 45 belegte, zeigte eine ansprechende Leistung, die das Mädchenteam am Ende den sechsten Platz in der Teamwertung bescherte.

Herzlichen Glückwunsch, Rebecca !