FOTOS FINDET IHR HIER

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Schwimmen in Wittlich ging die Tri Post Trier zum ersten Mal mit einer kleinen Mannschaft von 5 Jugendlichen und 4 Masters an den Start. Um 8h morgens begann das Einschwimmen, eine Stunde später startete der Wettkampf mit 100m Freistil als erste Strecken.

Hier konnte sich Rebecca Bierbrauer gegen die starke Konkurrenz des SSV Trier durchsetzen und sicherte sich den Bezirksmeistertitel in der Altersklasse 2004 in einer Zeit von 1:25,46. Auch Aranka Alten schaffte es auf´s Podest. Sie erschwamm die Bronzemedaille in 1:18,03 in der Altersklasse 2002. Bei den Jungs erreichte Aaron Merten den 3. Platz in 1:42,33 und sicherte somit die 3. Medaille für die Tri Post Trier. Jens Nagel erreichte einen super 11. Platz in der Offenen Wertung in 1:10, 93.

Die Kids und auch die Masters waren mit vollem Einsatz dabei, feuerten ihre Teamkollegen an und ließen sich keineswegs einschüchtern von der doch dominanten Präsenz des SSV Trier. Im 200m Freistil Rennen sicherte sich Aranka Alten die nächste Bronzemedaille in 2:53,12.

Wenig später hüpfte die Trainerin, Janina Letz selbst in Becken und schwamm nah an ihre alte Bestzeit über 50m Delfin ran, 0:34,97. Die Kids standen alle am Rand und feuert mich mit Leib und Seele an. Das war wirklich ein tolles Gefühl und ich bin sehr stolz, solch eine tolle Mannschaft zu haben!

In der Pause war zwischen Siegerehrung und im Wasser plantschen kaum Zeit zum ausruhen. Wenden wurden verfeinert, die Technik noch schnell etwas verbessert und natürlich, lauter Quatsch gemacht 🙂 Nach der Pause ging Rebecca Bierbrauer über ihre Paradestrecke, die 100m Brust an den Start und sicherte sich den 2. Platz in der Altersklasse 2004.

Bei den 50m Freistil hieß es Augen zu und durch, einfach nur ballern. Aranka Alten und Julia Wenzel setzten diese Anweisung der Trainerin perfekt durch und erreichten damit eine spitzen Platzierung 10 und 12 in der offenen Werten von 38 Mitstreiterinnen! Auch die Jungs gaben Vollgas über 50m Freistil und reihten sich zwischen Platz 11-Jens Nagel, Platz 17-Giulio Ehses, Platz 18-André Hilker und Platz 21-Aaron Merten, von 37 in die Rangliste ein.

Janina Letz konnte über die 50m Brust, welche für sie eine ganz neue Strecke ist, Platz 3 in der offenen Wertung erreichen in einer Zeit von 0:42,70. Mit meinen alten Schwimmkolleginnen Celine Rieder und Miriam Koch auf dem Podest zu stehen war für mich eine riesen Ehre und Freude.

Nun war der Tag fast geschafft und es standen nur noch die 400m Freistil auf dem Programm. Rebecca Bierbrauer verfehlte ganz knapp das Treppchen der Ak 2004 und wurde 4. in einer super Zeit von 7:04,93. Julia Wenzel startet zusammen mit ihrer Mutter Karina Wenzel-Repey auf Bahn 1 & 2. Julia erreichte das Ziel mit einem super Schluss-Sprint in 6:49,44. Karina schaffte trotz totaler Aufregung mit Lampenfieber die Pflichtzeit ihrer Altersklasse für die deutschen Masters im April in Köln in einer Zeit von 6:26,9. Aranka Alten sicherte sich abermals den 3. Platz in 5:57,6 und somit die 7. Medaille für die Tri Post.

Auch für die Trainerin Janina standen nun die 400m Freistil an. Sie wollte unbedingt die Pflichtzeit für die deutschen Masters schwimmen, glaubte jedoch kaum daran. Die zu erfüllende Pflichtzeit war eine 5:35,0. Angeschlagen hat sie in einer Zeit von 5.26,7 und sicherte sich somit souverän das Ticket für Köln. Der Start lief gut, das Wasser war perfekt und fühle sich toll an. Ich hatte vom Gefühl her eine wirklich gute Wasserlage und war flott unterwegs. Die ersten 200m gingen wie von selbst. Normalerweise bin ich viel zu langsam, wenn ich so ein gutes Gefühl habe und denke, ich wäre schnell. Bei 250-300m war ich kurz etwas ko., aber die letzten 100m habe ich noch mal alles gegeben und es hat sich gelohnt. Als ich dann meine Zeit erfahren habe, konnte ich´s kaum glauben.

Insgesamt räumte die Mannschaft der Tri Post Trier 7 Podestplätze ab, davon eine Bezirksmeisterin über 100m Freistil Weiblich und viele Platzierung in den Top 10. Damit können wir als Start der Schwimmsaison sehr zufrieden sein und lässt viel Freude auf kommende Schwimmwettkämpfe zu.

Ich bin sehr stolz auf meine Kids und auch unsere mutigen Masters, die man hier ruhig noch mal erwähnen kann: Karina Wenzel-Repey, André Hilker und Jens Nagel.

Wir waren ein spitzen Team, am Rand, im Wasser und überhaupt 🙂

 

IMG_6688 Kopie

3 Responses to Bezirksmeisterschaften 2015

Schreibe einen Kommentar