HelgeO

HelgeO

Hier ein toller Bericht von Andreas Bund über die erste LD für Sara und ihn.

Und wenn eine Anmerkung der Radaktion erlaubt ist: Für eine erste LD können sich die Zeiten nicht nur „eigentlich“ sehen lassen 🙂
Starke Leistung!

„Lange hatten wir ja ein Geheimnis daraus gemacht, wann und wo wir unsere Premiere auf der Langdistanz „feiern“ wollten. Am Ende haben es dann doch einige schon vorher gewusst (und haben uns sogar via Tracker verfolgt! Vielen Dank dafür!). Hier nun ein ausführlicher Bericht, den ich in mehrere Abschnitte unterteilt habe, so dass jeder nur das lesen muss, was er oder sie vielleicht interessant findet.

Die Ergebnisse
Andreas: 10:38 (Swim 1:14, Bike 5:21, Run 3:51). Platz 8 in der Ak (von 223) und Platz 158 Männer (von 1669).
Sara: 11:41 (Swim 1:02, Bike 6:10, Run 4:18). Platz 13 in der Ak (von 70) und Platz 71 Frauen (von 602).

Vorbereitung Weiterlesen

Nur 6 Wochen nach der LD in Roth startete Uwe Reitz bereits zum dritten Mal beim LD Triathlon in den Schweizer Bergen. Für die 155 km und 5500 HM (3,1 Schwimmen – 97km/2145HM Rennrad – 30km/1180HM MTB – 25km/2175HM Laufen ) benötigte Uwe 12 Stunden und 12 Minuten.

Andreas Orlt und Christoph Willger starteten beim Inferno HM (2175 HM), der dort liebevoll der „teuflische Berglauf“ genannt wird. Sie überquerten quasi zeitgleich nach 3 Stunden 53 Minuten die Ziellinie auf dem Schilthorn.

Tim Düfler startete in der Staffel mit 3 Schweizern und lief die 17km mit 850HM nach Mürren hinauf in 1:26. Die Staffel erreichte den 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an die Helden in den Bergen 🙂

Beim Cross-Triathlon in Schalkenmehren war Rebecca nicht nur schnellstes Mädchen der Jugend B, sondern ließ auch die Jungen hinter sich 🙂
Mit einer großartigen Vorstellung zeigte Rebecca wieder Mal, das sie in einer tollen Form ist.

44 Minuten und 56 Sekunden benötigte sie für die 250m Schwimmen, 10 Km MTB und 2,5 km Laufen.
Herzlichen Glückwunsch!

Sabrina Bühler startete am Freitag beim 22km Einzelzeitfahren und belegte dort einen hervorragenden 8. Platz wobei sie einige Starterinnen der 1. Bundesliga hinter sich lies. Am Samstag ging sie dann noch beim 75km Jedermann-Rennen an den Start und konnte dort den 10. Platz belegen.

Beeindruckende Leistung! 🙂
Herzlichen Glückwunsch.