Am Mittwoch Nachmittag machten sich Ricarda Kappen, Sara Bund und Janina Letz auf den Weg Richtung Süden. Die deutschen Freiwasser Meisterschaften in Lindau am Bodensee standen an. Das Wetter war viel versprechend, die Vorfreude groß. Unser Ziel: der Start über 2,5km.

Als wir Donnerstag Vormittag zur Wettkampfstätte kamen, waren gerade die 10km Helden/Innen im Wasser. Von der Partie natürlich auch unser Schwimmtrainer Engel Mathias Koch. Die Wassertemperatur betrug gerade mal 18,3 Grad, absolutes Neo Verbot 😉

Nach und nach wurden  Schwimmer von der DLRG aus dem Wasser gefischt, weil der Körper die Kälte auf die Dauer (10km!!) einfach nicht ausgehalten hat. Einige waren so stark unterkühlt, dass sie auf der Trage vom Boot getragen wurden. In mir stieg so langsam die Unruhe und ich war mir gar nicht mehr so sicher, ob mein Start bei der DM Freiwasser eine so gute Idee war..

Engel kämpfte immer weiter und erreichte die Zieltafel nach 2:53,41,84!!! Hut ab, spitzen Leistung.

Um 14h, 30Min vor unserem Start wurden wir dann zur „Beschriftung“ gerufen. Dieses Mal wurden die Nummern gestempelt, was scheinbar neu ist für die Freiwasser DM. Danach schnell in den Anzug geschmissen, Hals, Nacken und Arme mit Vaseline eingeschmiert und dann ging´s auch schon in die Vor-Start-Zone. Alle wurden namentlich aufgerufen und abgehakt, damit keiner unterwegs verloren geht. Dann mussten wir ins Wasser und uns an der Startleine aufstellen. Es verging bis zum Start noch ca. 1 Min, die uns aber ewig lang vorkam.

Dann der Startschuss und los ging die Klopperei. Ich selber habe mindestens fünf Schläge auf den Hinterkopf abgekommen, aber das erhöht ja bekanntlich das Denkvermögen 😉 Langsam aber sicher teilte sich der Pulk, Ricarda konnte sich direkt vorne absetzten, ich hing mich an die 2. Gruppe. Die Strecke war ein Dreieckskurs und wir hatten 2 Runden vor uns. Die Landschaft und das Panorama am Bodensee ist einfach spitze. Im Hintergrund die Schneebedeckten Berge und wir im Wasser, bei mittlerweile „angeblich“ 18,6 Grad.

Ricarda erreichte als erste von uns das Ziel in 38:29,59. Ich konnte auf der letzten Teilstrecke noch 2 Schwimmerinnen vor mir überholen und schlug in 42,32,04 an. Wenig später kam Sara in 47:02,28 ins Ziel.

Kaum aus dem Wasser bekamen wir einen super leckeren, heißen Tee gereicht und die Sonne wärmte die doch etwas kalten gewordenen Gliedmaßen. Der See bzw. das Wasser war spitze, die Atmosphäre grandios und die Kulisse der absolute Hammer! Ich denke, ich kann im Namen der Mädels sprechen und sagen, dass es wahnsinnig tolles Erlebnis war, es super viel Spaß gemacht hat und wir jederzeit wieder an der Freiwasser DM teilnehmen würden. Nächstes Jahr in Hamburg hoffentlich mit einer stärkeren Anzahl an TriPost-Startern.

Die Platzierungen:

Ricarda Kappen: 8. AK 20 in 38:29,59

Janina Letz:         7. AK 25 in 42:32,04

Sara Bund:           8. AK 35 in 47:02,28

 

IMG_9960 IMG_0047 IMG_0045 IMG_0033  IMG_0016

Schreibe einen Kommentar