Ein gelungener Saison-Auftakt – eine tolle Teamleistung

Nachdem in der letzten “normalen“ Bundesliga Saison 2019 das Saison-Ende bei den Finals in

Berlin stattfand, hieß es nun das erste Bundesliga-Rennen in der Saison 2021 in der Hauptstadt

zu bestreiten. Bangte man im Jahr vor Corona um den Abstieg, der trotz Streichergebnissen

verhindert werden konnte, lief der Saison-Auftakt 2021 doch um einiges besser. Dank einer

hervorragenden Teamleistung aller startenden Athleten von PSD Bank Tri Post Trier wurde der 7.

Platz von 16 Mannschaften in der Gesamtplatzierung als Mannschaft erreicht – und das trotz

doch erschwerter Bedingungen.

Yannick Lieners, Vincent Lafleur, Julius Laudagé, Cedric Osterholt, Jonas Osterholt und Marc Pschebizin (vlnr)

Vor Ort musste das Team täglich negativ auf Corona getestet werden, am Wettkampftag mussten

daher alle 90 Athleten früh morgens im Olympiastadion antreten, bevor sie in die Wechselzonen

einchecken durften. Das Wetter zeigte sich an diesem Wochenende in Berlin von seiner

allerschönsten Sommerseite, auf der Laufstrecke wurde aufgrund der Hygieneregeln kein Wasser

gereicht und so war es ein harter Wettkampf bei Temperaturen um die 30 Grad. Training im

Freiwasser konnte im Vorfeld aufgrund der kühleren Grade eigentlich gar nicht getestet werden.

Doch all diesen Widrigkeiten zum Trotz zeigten Vincent Lafleur, Julius Laudagé, Yannick Lieners,

Cedric und Jonas Osterholt eine sensationelle Leistung.

Gemeinsam mit seinem Bruder Cedric konnte sich Jonas Osterholt bereits beim Schwimmen in

der ersten Gruppe gut platzieren und beide kamen nach 8:07 Minuten aus dem Wasser. Platz 8

und 11, also erwartungsgemäß schon eine große Gruppe. Nun hieß es gemeinsam mit den

anderen an die führende Radgruppe anzuschließen, was auch schnell gelang. Das Rad fahren in

der 14-köpfigen Führungsgruppe war hart, es wurde mit großem Druck gefahren, aber beide

Jungs konnten gut mitarbeiten. Jonas hatte mit Henry Graf, Tim Hellwig und Simon Westermann

die schnellste Zwischenzeit in Runde 1 bis zum Glockenturm. Cedric +0:01. Nach 26:14 Minuten

Rad fahren, ohne Zwischenfall auf dem Teppich wie bei den vorangegangenen Rennen, zeigte

Jonas wie wichtig die „vierte“ Disziplin im Triathlon ist. Wie ein Blitz wechselte er in die

pinkfarbenen Laufschuhe und lief als Erster aus dem Hanns-Braun-Stadion auf die Laufstrecke.

Seinen Vorsprung konnte er zur Verwunderung des Fernsehmoderators ca. 1,5 km lange halten,

der Probleme mit dem Teamnamen hatte und zugab, dass er Jonas vorher nicht wirklich auf dem

Schirm hatte. Jonas erreichte nach 14:16 Minuten Laufzeit als Sechster das Ziel (obwohl er am

Tag zuvor am Wannsee in eine Muschel getreten war) – 51:19 min Gesamt (nur 36 Sekunden

nach dem Erstplatzierten Tim Hellwig). Eine sensationelle Leistung, die ihm außerdem den

Bronze-Pokal in der DM U23 brachte.

Zwillingsbruder Cedric Osterholt lief nach 14:38 min als 12. ins Ziel mit einer Gesamtzeit

von 51:19 (10. Platz in der Deutschen Meisterschaft).

Vincent Lafleur kam als 42. nach 8:31 min aus dem Wasser, kämpfte in der zweiten

Radgruppe stark mit (zum Glück konnte ihn ein Sturz in der Gruppe nicht aus der Bahn

werfen) und wechselte nach 26:22 min auf die Laufstrecke, wo ihn dann aber starkes

Seitenstechen plagte und er nicht die Leistung erbringen konnte, die er erhofft hatte.

Dennoch kam er mit einer soliden Laufleistung von 16:22 min als 42. ins Ziel (Gesamtzeit:

53:42 min).

Ein tolles Debüt in der 1. Bitburger 0,0 % Triathlon Bundesliga lieferte unser jüngstes

Team-Mitglied Julius Laudagé ab. Nach 8:45 min aus dem Wasser, kämpfte er sich

gemeinsam mit Teamkollege Yannick Lieners (8:51 min Schwimmzeit) an die dritte

Radgruppe heran und konnte sich dort mit einer Radzeit von 27:39 min gut halten.

Yannick verpasste leider auf der welligen Strecke aufgrund eines Bremsfehlers des

Vorfahrers den Anschluss an die Gruppe und kam nach 29:30 min in die zweite

Wechselzone. Julius lief nach 16:22 min als 64. ins Ziel mit einer Gesamt-Zeit von 55:19.

Yannick versuchte beim Lauf noch einmal Gas zu geben mit einer Zeit von 16:14 min und

erreichte nach 57:19 min Gesamt als 71. das Ziel.